AktivPlus e.V. fordert Weiterentwicklung der EnEV

Wie bereits in unserem Blogeintrag vom 9. Juni beschrieben, fordert die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) die Weiterentwicklung der Energieeinsparverordnung (EnEV). Dieser Forderung schließt sich AktivPlus e.V. an. Es wird die gefordert, dass CO2-Emissionen den Primärenergiebedarf als Bilanzgröße ersetzt. Darüber hinaus wird die Lebenszyklusbetrachtung empfohlen.

Dies sehen wir genau so und bieten mit CAALA ein einfach zu bedienendes Werkzeug an, das die Anwendung der Lebenszyklusanalyse in der Planungspraxis ermöglicht. Damit können wir auch bei der geforderten Weiterentwicklung der EnEV den Planungsprozess der Architekten erleichtern.

AktivPlus e.V. ist eine gemeinnützige Initiative von Planern und Wissenschaftlern mit dem Ziel, einen zukunftsfähigen Standard für Gebäude und Quartiere zu entwickeln und in der Bau- und Immobilienwirtschaft zu etablieren. Zwischen CAALA und AktivPlus e.V. besteht eine Partnerschaft, um mit der Entwicklung innovativer Softwarewerkzeuge das Ziel einer nachhaltigeren Bauwirtschaft zu erreichen.

 

Stellungnahme des AktivPlus e.V. zur Weiterentwicklung der EnEV