BauSIM 2016 und CESBP 2016 in Dresden

Vom 14. September bis 16. September wurde von der TU Dresden (Institut für Bauklimatik Prof. Grunewald) die BauSIM, die größte europäische Konferenz für Simulationswerkzeuge im Bauwesen und die CESBP, das zentrale europäische Symposium für Bauphysik, unter einem Dach organisiert und veranstaltet.

Zu zahlreichen Themengebieten, wie der Gebäudehülle, integrale Energiekonzepte für Gebäude und Quartiere, energetische Gebäudemonitoring und Betriebsoptimierung, Modellierung und Simulation im Lebenszyklus bis hin zur Interaktion von Mensch-Gebäude-Anlage haben Wissenschaftler über den aktuellen Stand der Forschung, Neuentwicklungen und Tendenzen referiert. Neben den globalen Ansätzen wurden Bewertungsmodelle auf Materialebene, sowie neuartige Optimierungs- und Simulationsmodelle vorgestellt.

Der für CAALA interessante Themenbereich, Modellierung und Simulation im Lebenszyklus, lieferte weniger einen kompletten Simulations- bzw. Bilanzierungsansatz, sondern mehr die Bewertung von Gebäudesystemen im Betrieb. Letztendlich war dieser Themenbereich mit lediglich einer Session (3 Vorträge á 20 min) aus unsere Sicht etwas unterrepräsentiert. Jedoch zeigt es den Entwicklern von CAALA, dass noch einiges in der Forschungs- und Praxiswelt passieren muss, um den ganzheitlichen Bewertungsansatz/Betrachtungshorizont zu publizieren und anwendbar zu machen.

In interessanten Fachgesprächen stieß der Ansatz von CAALA auf großes Interesse. Untere anderem wird an der TU-Dresden an ähnlichen Modellen geforscht, die jedoch mehr auf der simulationsbasierten Energiebilanzierung beruhen. In weiterführenden Gesprächen mit dem Institut für Bauklimatik sollen Kooperationsmöglichkeiten erörtern werden.

Die BauSIM und CESBP in Dresden hat uns bestätigt und motiviert den CAALA-Bewertungsansatz weiterzuentwickeln, um den Praktikern und Forschern eine Möglichkeit zu liefern über den kompletten Lebenszyklus zu planen, zu denken und zu bewerten.

-->