CAALA in der perpetuum #22: Bot der Baumeister

Die November Ausgabe des perpetuum #22, dem INSIDERMAGAZIN FÜR ENERGIEEFFIZIENZ, herausgegeben von der DENEFF, Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz, beschäftigt sich mit der Digitalisierung. Als innovative Ergänzung zum Planungsprozess wird hier CAALA vorgestellt.

Die dynamische Gebäudesimulierung ist in anderen Ländern längst Standard, Deutschland hinkt hier noch deutlich hinterher. Dabei ist das Potenzial von BIM und seinen vielen Erweiterungen immens.

Annette von Hagel, Partnerin bei PKS Kommunikations- und Strategieberatung GmbH und Sprecherin des BIM Clusters Berlin-Brandenburg, hebt einige der Vorzüge von BIM wie folgt hervor:

„Es erspart allen Projektbeteiligten Zeit und Kosten sowie juristische Auseinandersetzungen und verbessert die Ausführungsqualität. Durch diese Methode lassen sich energetische Optimierungen simulieren und Alternativen berechnen. Auswertungsberechnungen und -erkenntnisse gehen nicht mehr verloren.“

Durch die Simulation verschiedener Entwurfsvarianten kann anhand eines schnellen Feedbacks eine optimale Lösung für den Gebäudeentwurf schon in der Planungsphase gefunden werden.

Die CAALA Software überzeugt dabei durch die Möglichkeit „schon früh im Entwurfsprozess verschiedene Entwurfsvarianten durchzuspielen und schnelles Feedback über die Auswirkungen auf Energieverbräuche oder Lebenszykluskosten zu erhalten.“

„So können Gebäude gleichzeitig energieeffizienter und günstiger werden.“

 

CAALA jetzt testen!

 

Zur November Ausgabe von perpetuum #22

-->