Knowledge Base für die ganzheitliche energetische Vordimensionierung

Die CAALA Knowledge Base erläutert die wichtigsten Begriffe rund um das Thema der ganzheitlichen energetischen Vordimensionierung und des nachhaltigen Bauens. Hier wird Hintergrundwissen, ebenso wie softwarebezogene Details und praxisbezogene Anwendungen zur Verfügung gestellt.

chrome_reader_mode Knowledge Base > Lexikon > E

Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG)

Das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) wurde eingesetzt, um den erneuerbaren Anteil am Endenergieverbrauch für die Bereitstellung von Wärme und Kälte bis 2020 auf 14% zu erhöhen. Ab einer Nutzfläche von mehr als 50 m2 besteht bei öffentlichen und privaten Bauten eine Pflicht erneuerbare Energieträger zu verwenden. Der Mindestanteil des Wärme- und/oder Kältebedarfs, welcher erneuerbar gedeckt werden sollte, ist abhängig von der Form des Energieträgers. So sollte bei der Nutzung thermisch solarer Strahlungsenergie 15% des Wärme- und Kältebedarfs bereitgestellt werden. Bei der Geothermie oder der Verwendung von Biomasse wird ein Anteil von 50% gefordert. Als Ersatzmaßnahme zur Einsatzpflicht erneuerbarer Energien, kann der Wärme- und Kälteenergiebedarf über Kraft-Wärme-Kopplung oder Abwärme bereitgestellt werden.

Noch Fragen?